Stuttgarter Hütte - Zürs, Lechtal, Tirol, Österreich

Stuttgarter Hütte - Zürs - Lechtal
Stuttgarter Hütte - Zürs - Lechtal
Stuttgarter Hütte - Zürs - Lechtal
Stuttgarter Hütte - Zürs - Lechtal
Stuttgarter Hütte - Zürs - Lechtal
Stuttgarter Hütte - Zürs - Lechtal
Stuttgarter Hütte - Zürs - Lechtal
Stuttgarter Hütte - Zürs - Lechtal
Stuttgarter Hütte - Zürs - Lechtal
Stuttgarter Hütte - Zürs - Lechtal
Euer Gastgeber: Ang Kami Lama
+43 676 7580250
Stuttgarter Hütte
Bewirtschaftete Hütte Schutzhütte auf 2310m
Zürs

Bewirtschaftete Hütte mit herrlichem Ausblick

Hoch über Zürs auf dem Krabachjoch liegt inmitten der Vallugagruppe die Stuttgarter Hütte. Sie markiert den westlichen Stützpunkt des Lechtaler Höhenwegs, der zwischen Flexen- und Fernpass 100 Kilometer weit über den Hauptkamm der Lechtaler Alpen balanciert. Auch die Lechquellenrunde und der berühmte Tiroler Adlerweg touchieren die Hütte.

Die Aussicht dort oben ist grandios. Rundum die verlockenden Gipfel der Rüfi-, Fanggekar- und Erlispitze, alle über 2600 Meter hoch. Dann die steile Roggspitze (2747 m) und natürlich Ihre Majestät: die 2809 Meter hohe Valluga. Eisenweg-Fans freut die Nähe zum Arlberger Klettersteig zwischen Valluga und Weißschrofenspitze.

Ausgezeichnet mit dem Umweltgütesiegel der Alpenvereine, zählt "Stuttgarts höchstes Haus" zu den Schutzhütten Kategorie I. Strom liefert das öffentliche Netz, Trinkwasser die eigene Quelle, das Abwasser wird biologisch geklärt.

Servus - Namaste liebe Gäste:

Am 20. Mai 2022 erreichte ich den höchsten Ort auf dem ein Mensch dieser Erde stehen kann - das sogenannte "Dach der Welt", den Gipfel des Mount Everest (8.849 m) in Nepal an der Grenze zu Tibet China! Statt einem Kreuz wird der Gipfel des Berges von Gebetsfahnen geschmückt.

Wir kommen aus dem Osten von Nepal, einem kleinen Land mit den sehr hohen Himalaya-Bergen, dem Dach der Welt. Nepal ist außerdem das Geburtsland von Buddha.

Ich, Ang Kami Lama, wurde am 18. Jänner 1985 in Deurali, einem 2705 m hoch gelegenen Dorf im Osten Nepals geboren. Mit 4 Jahren begann ich, die Volksschule in meinem Wohnort zu besuchen. Um eine weiterführende Schule besuchen zu können, musste ich später täglich einen dreistündigen Fußweg zurück legen, da es in meinem Dorf keine höhere Schule gab und gibt.

Als im Himalaya geborener Sherpa, nach Beendigung der Schule, arbeitete ich als Träger für Touristen, Wanderer und Bergsteiger in allen Höhenlagen. So sammelte ich langjährige Erfahrung im Tourismus und begann eine Ausbildung zum Bergwanderführer beim Nepal Tourism and Management Board, die ich 2007 mit Prädikat abschloss. Bei der Nepal Mountaineering Association arbeitete ich parallel zur Bergführerausbildung als Begleiter vieler Bergfexe aus zahlreichen Ländern bei der Besteigung von 6000ern in meinem Land.

Durch meine Ausbildung und Arbeit im Alpintourismus bekam ich die Möglichkeit, nach Österreich zu kommen. Hier arbeitete ich zunächst auf mehreren Almen und Schutzhütten in den wunderschönen Alpen Österreichs. So habe ich viele Aufgabenbereiche kennen gelernt, am besten gefiel mir die Arbeit in Berghütten des Alpenvereins. Auch meine Ehefrau Lhemi arbeitete in Berghütten. So freuten wir uns besonders darüber, als wir gemeinsam die Gelegenheit erhielten, eine Berghütte selbstständig zu führen: Drei Jahre bewirtschafteten wir die Sudetendeutsche Hütte (2.650 m) in den Hohen Tauern (Granatspitzgruppe, Matrei in Osttirol) als Hüttenwirtehepaar. Inzwischen haben wir die "Mannschaft" mit unserem im November 2021 geborenen Sohn Riaan lama Sherpa erweitert.

Wir sind sehr froh, die Erfahrungen, die wir in den vergangenen Jahren machen durften, heute mit Euch teilen zu dürfen. Mit Freude und grossem Einsatz sind wir bisher unseren Weg gegangen und sind all jenen aus tiefstem Herzen dankbar, die uns dabei begleitet und unterstützt haben.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Reisen der beste Weg ist, die Welt zu entdecken. Falls ihr Euch für Nepal interessiert, zögert nicht uns anzusprechen. Gerne stellen wir Euch unsere guten Verbindungen zu touristischen Einrichtungen in Nepal zur Verfügung.

Wir freuen uns aber auch sehr über die hier in den Bergen mit Euch gemeinsam verbrachte Zeit und wünschen Euch einen erlebnisreichen, angenehmen und erholsamen Aufenthalt, mit kulinarischen Höhepunkten in unserer Berghütte.

Allen ein herzliches Dankeschön!

Wir, Ang Kami Lama, Pasang Lhamu Sherpa  & Riaan Lama Sherpa freuen uns, Euch auf unserer Hütte begrüßen zu dürfen!

PreiseErwachseneJunioren (19-25 J.)Jugend (7-18 J.)Kinder (bis 6 J.)
Matratzenlager (Mitglieder)€ 12,-€ 10,-€ 6,50frei
Matratzenlager (Nichtmitgl.)€ 22,-€ 20,-€ 17,-€ 10,-
Mehrbettzimmer (Mitglieder)€ 17,-€ 17,-€ 10,-€ 6,50
Mehrbettzimmer (Nichtmitgl.)€ 28,-€ 28,-€ 20,-€ 16,50
2erZimmer (Mitglieder)€ 21,-€ 21,-€ 13,-€ 6,50
2erZimmer (Nichtmitgl.)€ 32,-€ 32,-€ 23,-€ 16,50

Der Nächtigungstarif beinhaltet etwaige AV-spezifische Abgaben wie den Heizkostenzuschlag im Winter sowie die Reisegepäcksversicherung. Beim Bezahlen stellt der Hüttenwirt einen Beleg (Kassenbon oder Schlafmarke) aus, der gleichzeitig als Nachweis für die Reisegepäcksversicherung gilt. Die Fremdenverkehrsabgabe/Ortstaxe kann separat erhoben werden. Den Jugendtarif erhalten ebenso Jugendleiter/-innen und Jugendführer/-innen bei Vorlage ihres gültigen Jugendleiter-/Jugendführer-Ausweises bzw. beim DAV mit gültiger Jahresmarke. Vorhandene Notlager werden erst dann vergeben, wenn sämtliche Schlafplätze belegt sind. Mitglieder und auch Nichtmitglieder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr nächtigen im Notlager unentgeltlich, alle anderen Personen haben einheitlich € 6,00 zu entrichten.

Die Übernachtungsermäßigung und weitere Vergünstigungen erhalten Alpenvereinsmitglieder nur gegen Vorlage des gültigen Mitglieds ausweises. Gleichgestellt sind alle Mitglieder alpiner Vereine, auf deren Mitgliederausweis das Gegenrechtslogo und/oder das österreichische Gegenrechtslogo aufgedruckt oder aufgeklebt ist.

Kostenlose Übernachtungen:

Kostenlos aufgenommen werden Angehörige der Bergrettungsdienste im Einsatz sowie nach der 5-plus-1-Regel Tourenführer/-innen, Wanderleiter/-innen, Kletterbetreuer/-innen, Fachübungsleiter/-innen, Jugendführer/-innen, Jugendleiter/-innen und Familiengruppenleiter/-innen des OeAV, DAV und AVS, wenn sie sich als solche ausweisen können und in ihrer Funktion mit einer Gruppe von mindestens fünf Personen unterwegs sind.

Bergsteigerverpflegung:

Für mindestens ein "Bergsteigeressen" zahlen Mitglieder und ihnen Gleich gestellte einen um mindestens 10% ermäßigten Preis, der jedoch nicht höher sein darf als 9 €. Es wird ein alkoholfreies Getränk angeboten, das mindestens 40% billiger ist als Bier in gleicher Menge. Mitglieder haben das Recht auf Teewasser für 3 €/Liter (inkl. 2 Tassen).

Infrastrukturbeitrag:

Selbstversorgung ist nicht gestattet. Ausgenommen sind Mitglieder und Gleichgestellte in den für Selbstversorgung vorgesehenen Bereichen (diese werden von der Sektion im Einvernehmen mit dem Hüttenwirt festgelegt!). Tagesgäste entrichten bei Selbstversorgung für die Nutzung der Infrastruktur der Hütte 2,50 € und Nächtigungsgäste 5 €/Übernachtung. Mitgebrachte alkoholische Getränke dürfen generell nicht getrunken werden. Von diesen Beiträgen befreit sind Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr.

Aufstiege:

  • Zürs (1.717 m) über Trittalpe, Gehzeit: 2 h
  • Lech (1.450 m), Seilbahn Rüfikopf - Rauhekopfscharte (2.419 m), Gehzeit: 2,5 h
  • Steeg/Lechtal (1.122 m), Prenten - Krabachtal; Gehzeit: 4,5 h
  • Kaisers/Lechtal (1.530 m) - Almajurtal; Gehzeit: 4,5 h

ACHTUNG: Der Weg über die Trittscharte ist wegen Felssturz nicht begehbar!!!

Übergänge:

  • Ulmer Hütte (2.288 m) nur über Valluga (2808 m), Gehzeit: 4 h
  • Leutkircher Hütte (2.251 m) über Erlijoch (2430 m) - Almajurjoch (2225 m), Gehzeit: 4 h
  • Edelweißhaus/Kaisers (1.530 m) über Almajurtal, Gehzeit: 4 h

Touren:

  • Fanggekarspitze (2.640 m), Gehzeit: 1,5 h
  • Erlispitze (2.634 m), Gehzeit: 1 h
  • Roggspitze (2.746 m), Gehzeit: 3 h
  • Valluga (2.808 m), Gehzeit: 3 h

Weitere Informationen zur Stuttgarter Hütte finden Sie in unserem FLYER!

Mit dem Auto:

Von Westen:

  • Über die A96 bis zum Grenzübergang Lindau-Bregenz. Weiter auf der A14, der Rheintal-Autobahn, und über die Arlbergschnell-straße S16 bis Langen am Arlberg. Vor dem Arlbergtunnel abbiegen in Richtung Arlbergpass. Auf der Arlbergpassstraße bis zur Abzweigung Flexenpassstraße, über den Flexenpass weiter bis Zürs/Lech.
  • Alternativ von Bregenz über die Bregenzerwald-Bundesstraße B200 über den Hochtannbergpass, dann Abzweigung nach Zürs/Lech (Achtung: Strecke Lech-Warth ist im Winter oft gesperrt).Von Osten: Über die Inntalautobahn A12 bis Landeck, weiter über die Arlbergschnellstraße und den Arlbergpass bis zur Abzweigung der Flexenpassstraße.

Von Norden:

  • Auf der A7 bis Füssen/Reutte, weiter durch das Lechtal bis Zürs/Lech.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Internationale Bahnverbindungen über Lindau/Bregenz (von Westen) oder über Innsbruck (von Osten bis Langen am Arlberg. Dann weiter mit dem Linienbus (stündlich) bis Zürs und Lech.

Öffnungszeiten
Sommer geöffnet
Wir starten am 15. JUNI in die SAISON 2022 und haben bis ca. ENDE SEPTEMBER für euch geöffnet!
Kontakt
Stuttgarter Hütte
Ang Kami Lama
6763 ZürsLechtal, Tirol, Österreich
Lat: 47.180349540000
Long: 10.204803700000
+43 676 7580250
+43 660 3533381

Wenn Du auf "Weiter" klickst wirst Du zum Buchungstool von Stuttgarter Hütte weitergeleitet.

Weiter
Stuttgarter Hütte
Wetter